Worship Academy

Hirschengraben 52

CH-8001 Zürich

Tel: + 41 44 260 82 55​

  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook - Weiß, Kreis,
 
Tagesseminare

Modul

Datum

Tagesthema

26. Januar 2019

23. Februar 2019

23. März 2019

27. April 2019

18. Mai 2019

22. / 23. Juni 2019

24. August 2019

14. September 2019

26. Oktober 2019

23. November 2019

14. Dezember 2019

Worship
Leading

Musical
Skills

Team
Culture

Performance

 
SAMSTAG, 26. Januar 2019 

Anbetung ist vor allem Anderen eine Herzenshaltung. Die Musik und das gemeinsame Singen sind “nur” der Überfluss unserer Beziehung mit Jesus Christus. In diesem Tages- seminar geht es darum, den Zusammenhang zwischen Herz und Dienst der Anbetung zu verstehen und zu lernen, dies zu verkörpern. DÄN Zeltner und das Worship Academy Team teilen theologische Grundlagen und persönliche Erfahrungen, die deiner Berufung als Anbeter und deinem Dienst in der Gemeinde einen klaren Fokus geben und deinen Horizont erweitern.

INSIDE OUT WORSHIP
Überblick Tagesseminare

GEGENWART GOTTES: Was sagen das Alte und Neue Testament über Gottes Gegenwart? Wie manifestiert sich Gottes Nähe in unserem Leben und in der gemeinsamen Anbetung im Gottesdienst?

PSALMENGATTUNGEN: Inwiefern bietet das Buch der Psalme ein breites Muster für unsere persönlichen Anbetungszeiten und diejenigen in der Gemeinde? Welchen Stellenwert nehmen unter anderem Klagelieder und gefühlsbetonte Aussagen ein?

INTIMITÄT MIT GOTT: Wie können wir durch Lobpreis unsere Beziehung zu unserem himmlischen Vater vertiefen und unsere Gemeinden auf diese Reise mitnehmen?

LOBPREIS ALS DIENST: Welche Verantwortung tragen wir im Leviten-Dienst? Wie können wir als Worship Teams unserer Gemeinde dienen, damit der Gottesdienst für unsere Leute ein Erlebnis mit Gott wird?

DIE EMOTIONALITÄT DER MUSIK: Welchen Platz haben unsere Emotionen in der Anbe- tung? Inwiefern soll die Musik überhaupt eingesetzt werden, um Emotionen zu wecken und einen gesunden Rahmen für deren Aus- druck zu schaffen?

STILLE ANBETUNG: Wie sieht stille Anbetung aus? Welche Bedeutung hat Stille im Lobpreis? Welche Charakterzüge Gottes offenbaren sich dadurch?

THEMENINHALTE
..................................................................................................................

Worship
Leading

 
O  N  E  H  E  A  R  T  W  O  R  S  H  I  P  A  C  A  D  E  M  Y 
SAMSTAG, 23. Februar 2019 
Ansteckende Lobpreisleitung

Dieses Tagesseminar richtet sich an all diejenigen, die herausgefordert sind, Lobpreis zu leiten – sei dies in Kleingruppen oder im Gottesdienst. Leider musste Tamara Fontijn absagen, dafür konnten wir Maria Fiechter ins Boot holen, darauf freuen wir uns besonders! Maria, DÄN Zeltner und das Worship Academy Team teilen ihre langjährigen Erfahrungen und geben konkrete Ansätze, wie wir die Gemeinde abholen, anleiten und zu begeisterndem Lobpreis sowie intimer Anbetung freisetzen können.

...........................................................................................................
THEMENINHALTE

GEISTLICHE VOLLMACHT: Wie leben und leiten wir aus der Gegenwart Gottes? Wie bekommen wir als Leiter mehr Autorität?

VORBEREITUNG: Wie bereite ich mich persönlich aufs Leiten vor? Wie stimme ich die Band auf ihren geistlichen und musikalischen Einsatz ein?

LIEDERAUSWAHL: Wie stellen wir eine Liederliste zusammen, welche die unterschiedlichen Aspekte einer Lobpreiszeit abdeckt?

ÜBERGÄNGE: Wie gestaltet man die Übergänge zwischen den Liedern, damit ein guter Flow entsteht?

MOTIVIEREN UND ANLEITEN: Wie können wir unsere Gemeinde motivierend herausfordern und auf absehbare und unvorhersehbare Situationen reagieren?

RAMPENSAU: Wie können wir im Lobpreis leidenschaftlich vorausgehen und die Gemeinde anfeuern, ohne dass es von der Gemeinde als eine Show wahrgenommen wird?

DIE STIMMUNG IM GOTTESDIENST LESEN UND PRÄGEN: Welche Möglichkeiten habe ich als Lobpreisleiter, die Atmosphäre im Gottesdienst zu beeinflussen?

GEISTLICHE KAMPFFÜHRUNG: Was können wir erwarten, wenn wir Gottes Grösse proklamieren? Wie sieht geistliche Kampfführung im Lobpreis praktisch aus?

...........................................................................

MARIA FIECHTER ist 34 Jahre alt und lebt mit ihrem Mann und den drei gemeinsamen Kindern auf einem Bauernhof im Emmental.

Maria ist eine leidenschaftliche Worshipleiterin, Songwriterin und Referentin. Sie hat für 10 Jahre das Worshipministry im Icf Bern geleitet und ist heute unter anderem als Worshipcoach unterwegs.

SPECIAL GUEST

Worship
Leading

Worship
Leading

 
O  N  E  H  E  A  R  T  W  O  R  S  H  I  P  A  C  A  D  E  M  Y 
SAMSTAG, 23. MÄRZ 2019 
GOTTESDIENSTKULTUR VERÄNDERN UND PRÄGEN

Worship
Leading

Dieses Tagesseminar widmet sich der Gestaltung von Gottesdiensten und richtet sich insbesondere an Pastoren, Gottesdienstmoderatoren und Lobpreisleiter. Inhaltlich konzentrieren wir uns hauptsächlich auf biblische Werte und Führungsprinzipien, da es nicht darum geht, eine bestimmte Form oder Stilrichtung von Gottesdienst zu promoten. Peter Prothero und DÄN Zeltner zeigen, wie die Gottesdienstkultur von allen Mitarbeitenden bewusster gepflegt und kontinuierlich erneuert werden kann.

SINN UND ZWECK DES GOTTESDIENSTES: Was ist der biblische Sinn unserer Versammlungen?

EINHEIT: Wie können wir unsere Gottesdienste generationenübergreifend gestalten?

VIELFALT UND KONTINUITÄT: Wie können wir unsere Gottesdienste gestalten, sodass trotz vielfältiger Ausdrucksweisen und Stilvorlieben eine Kultur der Kontinuität und des Vertrauens geschaffen wird?

LIEDERREPERTOIRE: Wie kann das Liederrepertoire von verschiedenen Bands vereinheitlicht und aufgefrischt werden?

ZIELGRUPPEN: Worauf muss geachtet werden, damit die Gottesdienste sowohl für Gemeindeglieder wie auch für kirchendistanzierte Menschen einladend sind?

GOTTESDIENST-FLOW: Wie sollte ein Gottesdienst geplant, vorbereitet und geleitet werden, damit flüssige Übergänge entstehen und die einzelnen Teile ein Gesamtes ergeben?

ATMOSPHÄRE: Wie können wir anhand der Liederwahl und den gestalteten Arrangements eine Atmosphäre im Gottesdienst schaffen, in der Menschen ihr Herz für Gottes Wirken öffnen?

GEISTESGABEN: Wie setzen wir unsere Geistesgaben in einem Gottesdienst ein, damit dies auch für kirchendistanzierte Menschen nachvollziehbar bleibt?

VERÄNDERUNGSPROZESSE: Wie bringen wir frischen Wind in ein von Traditionen geprägtes Setting? Welche schwierigen Entscheidungen müssen wir als Leiter treffen?

THEMENINHALTE
....................................................................................................................
....................................................................
SPECIAL GUEST

PETER PROTHERO ist seit über 40 Jahren im Dienst tätig und hat ein breites Mass an Erfahrung, wenn es darum geht, Gemeinden zu gründen, weiterzuentwickeln oder neu zu beleben. Heute ist er Senior Pastor der Equippers Church London und leitet zudem das internationale Bible College in Kolding, Dänemark. Sein Herz schlägt insbesondere dafür, Pastoren und Leiter zu schulen, damit ihre Gemeinden kirchendistanzierte Menschen erreichen.

 
 
....................................................................................................................
WORSHIP NIGHT

Um 19:30 Uhr findet in der Friedenskirche eine Worship & Ministry Night zusammen mit dem Equippers Worship Team und Peter Prothero statt. Der Abend ist für alle Interessierten offen.

O  N  E  H  E  A  R  T  W  O  R  S  H  I  P  A  C  A  D  E  M  Y 
SAMSTAG, 27. APRIL 2019 
GÄNSEHAUT UND OHRENSCHMAUS

Musik ist die universale Sprache der Menschheit und hat in der Kirchengeschichte immer wieder eine zentrale Rolle gespielt, wenn es darum geht Menschen mit Gott zu verbinden. Obschon wir natürlich davon träumen, dass in unseren Kirchen qualitativ hochstehende Lobpreismusik erklingt, ist uns vollkommen klar, dass in den meisten Gemeinden an einem ganz anderen Ort angesetzt werden muss. In diesem Tagesseminar widmen wir uns bewusst der musikalischen Seite des Lobpreisdienstes. Wir richten uns an Laienmusiker, die nicht die Zeit haben, stundenlang zu üben und trotzdem mit ihren gegebenen musikalischen Fähigkeiten das Bestmögliche herausholen möchten.

......................................................................................................................................................................................
THEMENINHALTE

BANDKOMMUNIKATION: Wie können wir uns als Band auf der Bühne klar verständigen, damit beim Spielen mehr Sicherheit entsteht?

ARRANGEMENTS: Wie können Songs ab CD für die Band vereinfacht werden? Wie kreiert man einen tragenden Sound mit einer kleinen, respektive inkompletten Band?

LIEDER TRANSPONIEREN: Worauf muss ich beim transponieren achten? Wie finde ich die geeignete Tonart für mich und meine Gemeinde heraus?

DYNAMISCHES SPIELEN: Was kann jedes einzelne Bandmitglied dazu beitragen, dass die Arrangements dynamischer und mitreissender werden?

GÄNSEHAUT-MOMENTE: Was macht ein Gänsehaut Moment aus? Wie können wir solche Momente mit unseren zur Verfügung stehenden Mitteln entstehen lassen? Können wir solche Momente in unsere Worship Zeiten einsetzten?

KLANGBILD: Worauf muss man beim Arrangieren achten, damit der Sound ausgewogen klingt?

INSTRUMENTALISIERUNG: Welche Instrumente übernehmen welche Aufgabe? Welche Frequenzspektren decken die einzelnen Instrumente ab?

BACKING-TRACKS: Was sind die technischen und spielerischen Voraussetzungen, damit eine Band mit Backing-Tracks arbeiten kann?

O  N  E  H  E  A  R  T  W  O  R  S  H  I  P  A  C  A  D  E  M  Y 
SAMSTAG, 18. MAI 2019 
IMPROVISATION UND FREE WORSHIP

Musikalisches Know-How und sorgfältige Vorbereitung bilden die Basis für Improvisation und Spontanität im Worship. Lobpreis lebt davon, dass nicht alles eingeübt und vorhersehbar ist. Umgekehrt darf fehlendes Üben aber nicht damit entschuldigt werden, dass man sich jetzt einfach vom “Heiligen Geist leiten” lässt. Wir werden darüber sprechen, was geistlich und musikalisch vorbereitet werden kann, um dadurch in unserem Singen und Spielen eine neue Freiheit zu gewinnen.

....................................................................................................................
THEMENINHALTE

SENSIBILITÄT: Wie können wir die Führung des Heiligen Geistes besser wahrnehmen und lernen, seiner Stimme zu folgen? Wie können wir lernen, unsere Gemeinde besser wahrzunehmen und herausspüren, was im Herz der Leute abläuft?

EINGEBUNG: Wie können wir göttliche Eingebung wahrnehmen und dies in Worte und Musik umsetzen?

FREE WORSHIP: Worauf kommt es beim Anstimmen von spontanen Melodien und Worten an? Wie kann man aus dem eingeübten Ablauf ausbrechen und sich auf die Leitung des Heiligen Geistes einlassen?

PROPHETISCHER LOBPREIS: Wie bedeutet prophetisches Spielen und Singen wirklich und wie sieht es aus? Wie können wir dies passend in den Gottesdienst einbetten?

KREATIVITÄT: Wie können wir innerhalb eingeübter Songs unserer Kreativität neuen Ausdruck verleihen?

STUFENAKKORDE: Wie können wir im Musizieren flexibler werden, damit Improvisation und spontanes Transponieren möglich werden?

MINISTRY-ZEITEN: Wie können wir die Ministry-Zeiten einleiten, musikalisch untermalen und durch Gebet leiten, damit für die Gemeinde eine Atmosphäre der Sicherheit und Offenheit entsteht? Wie sieht die Absprache und Rollenaufteilung zwischen Gottesdienstleitung, Prediger und Worshipleiter aus?

....................................................................
SPECIAL GUEST

Die Columbus Band lernte sich grösstenteils in Redding, Kalifornien, an der BSSM (Bethel School of Supernatural Ministry) kennen. Dort entdeckten sie ihre gemeinsame Leidenschaft für Musik und Anbetung. Als Band verstehen sie es, einen prophetischen Moment einzufangen und das Herz Gottes in spontanen Liedern auf Mundart auszudrücken.

WORSHIP NIGHT

Um 19:30 Uhr findet in der Friedenskirche eine Wors- hip Night zusammen mit der Columbus Band statt. Der Abend ist für alle Interessierten offen.

....................................................................................................................

Musical
Skills

Musical
Skills

 
O  N  E  H  E  A  R  T  W  O  R  S  H  I  P  A  C  A  D  E  M  Y 

STARTHILFEN: Wie gelingt es mir, den ersten Song zu schreiben? Wie werde ich inspiriert und entwickle aus Bruchstücken Ideen?

SONG-ANALYSE: Was macht ein starkes Lobpreislied aus? Worauf muss man bei der Songvision, der Struktur, den Texten, Melodien, Rhythmen, Hooklines und Riffs besonders achten?

REIFEPROZESS: Wie gelange ich von einer anfänglichen Idee zum fertig arrangierten Song? Welche Schritte sind nötig, bis ein Song ausgereift ist?

GEMEINDETAUGLICHKEIT: Worauf muss ich mich achten, dass ein selbstgeschriebenes Lied ins Repertoire der Gemeinde gelangt?

SELBSTEINSCHÄTZUNG: Wie kann ich lernen, die eigenen Ideen und erarbeiteten Songs einzuschätzen, ob diese Erfolgspotential haben oder eher zum Vergessen sind?

SCHREIBBLOCKADE UND SACKGASSE: Wie können Songs weiter entwickelt werden, wenn man sich in einer Sackgasse befindet?

FEEDBACK: Wie gehe ich mit Anregungen und Kritik um? Wie kann ich einen nahezu fertigen Song verbessern?

 
 
SAMSTAG, 22. JUNI BIS SONNTAG, 23. JUNI 2019
SONGWRITING WEEKEND

Dieses Wochenende steht unter dem Thema “Liederschreiben für die Gemeinde von heute”. Der Hauptfokus liegt dabei auf dem Schreiben von authentischen und eingängigen Liedern, damit diese Gemeinde-tauglich werden. Tagesgäste sind am Samstag bis 15:15 Uhr mit dabei. Für die Jahreskursteilnehmer und die Modulbesucher von “Musical Skills” geht es danach in einem Lagerhaus ausserhalb von Zürich weiter. Dort werden wir übernachten und bis am Sonntagnachmittag um 16 Uhr gemeinsam Songs schreiben, diese einander vortragen und Feedback geben.

....................................................................................................................
THEMENINHALTE
SPECIAL GUEST
....................................................................

Lothar Kosse ist einer der grossen Wegbereiter der heutigen Lobpreismusik. Songs wie “Immer mehr von Dir” oder “Ich weiss, dass mein Erlöser lebt” sind fester Bestandteil der zeitgenössischen christlichen Lobpreiskultur im deutschsprachigen Raum. Als Lobpreisleiter, Gitarrist, Arrangeur, Komponist und Produzent hat er bereits auf über dreihundert CDs mitgewirkt. Lothar wird mit uns zusammen das ganze Weekend verbringen und uns all seine Expertise zur Verfügung stellen.

O  N  E  H  E  A  R  T  W  O  R  S  H  I  P  A  C  A  D  E  M  Y 
SAMSTAG, 24. AUGUST 2019
WORSHIP UND MEIN EGO

Eines der bekanntesten Zitate von John Maxwell, dem renommierten Autor und Konferenzsprecher, lautet: “Alles steht und fällt mit Leiterschaft”. Dies trifft aber auch auf jeden einzelnen Musiker zu, der mit seiner Gabe Gott ehren und damit seiner Gemeinde dienen möchte. Ein guter Musiker ist nicht einfach musikalisch begabt, sondern besitzt Führungsqualitäten um sich selbst und andere zu leiten. Dieses Tagesseminar setzt sich mit unserer Persönlich- keitsentwicklung als Anbeter und Leiter auseinander. Es geht insbesondere darum eigene Hürden und Herausfor- derungen zu überwinden, um in unserer Berufung als Worshipper weiterzukommen.

....................................................................................................................
THEMENINHALTE

SICH SELBER LEITEN: Wie leiten wir uns im bana- len Alltag immer selbst in die Gegenwart Gottes? Wie gelingt es uns als Leiter nicht in der Routine stecken zu bleiben?

SCHULD UND SCHAM: Wie können wir als Leiter und Anbeter trotz unserer eigenen Unfähigkeit, Selbstverurteilung, Scham und Minderwertigkeit in unserem Dienst tätig sein und als Vorbilder funktionieren?

SWEET SPOT: Welches sind die Früchte unseres Dienstes? Inwiefern können wir unsere Wirksamkeit tatsächlich messen?

LOBPREIS SCHAFFT DURCHBRUCH: Welche Kraft liegt im Lobpreis? Wie können wir dank Lobpreis unsere inneren Blockaden überwinden und in eine neue Freiheit der persönlichen Anbetung kommen?

HEMMUNGSLOSER WORSHIP: Wie schaffen wir es unsere Menschenfurcht zu überwinden, damit wir in der Gemeinde auf eine freie und authentische Art mit andern zusammen Gott loben können?

DISZIPLIN: Wie schaffen wir es kontinuierlich unsere Träume, Visionen und Herzensanliegen zu verfolgen, ohne dabei den vielen Ablenkungen und dem Zeitmangel nachzugeben?

....................................................................
SPECIAL GUEST

DR. STEVE GRAHAM ist Direktor des Equippers Col- lege in Auckland, Neuseeland. Er sieht es als seine Lebensaufgabe, das Potential von Menschen zu wecken, ihre Begabungen zu fördern und sie für ihren Dienst freizusetzen. Das Thema Anbetung ist für Steve eine Herzensangelegenheit – wenn er darüber unterrichtet, eröffnet er neue Horizonte. Dank seiner pastoralen Art bleibt es jedoch nie bei faszinierenden Exegesen. In seinen Teachings wird es immer persönlich und seine Ministry-Zeiten führen zu geistlichen Durchbrüchen.

O  N  E  H  E  A  R  T  W  O  R  S  H  I  P  A  C  A  D  E  M  Y 
SAMSTAG, 14. SEPTEMBER 2019
WEITERENTWICKLUNG ALS WORSHIP TEAM

Ein Worship Team, das sich als ein vitaler Dienstbereich seiner Gemeindevision sieht, wird sich zwangsläufig mit den Themen Wachstum und Entwicklung auseinandersetzen müssen. Den fixfertigen Worshipper gibt es (leider) nicht. Deshalb ist es nicht nur die Aufgabe des Leiters, sondern diejenige eines jeden Teammitglieds, einander wei- terzubringen. In diesem Tagesseminar teilen wir pragmatische Ansätze, wie wir uns gegenseitig im Lobpreisdienst fördern und herausfordern können.

......................................................................................................................................................................................
THEMENINHALTE

GEMEINDEVISION FÜR LOBPREISDIENST INTERPRETIEREN: Wie können wir als Lobpreisteam die Gemeindevision umsetzen? Welche Auswirkungen hat dies auf unsere Teamkultur, Bandproben und die gemeinsamen Worshipzeiten?

LEITUNG UND TEAMKULTUR: Worauf muss ich Wert legen, damit sich ein Worship Team geistlich und musikalisch weiterentwickelt?

JÜNGERSCHAFT: Wie gehe ich mit einzelnen Band- mitgliedern um, deren Lebensstil nicht vorbildlich ist? Wie könnte ein solcher Jüngerschaftsprozess gehandhabt werden?

MUSIKER-POOL VS. INDIVIDUELLE BANDS:

Was sind die Vorteile und Herausforderungen, um von verschiedenen Bands auf einen gemeinsamen Musiker-Pool umzusteigen? Welche Schritte sind nötig, um eine solche Umstellung zu vollziehen?

BANDPROBEN: Wie bereite ich Bandproben vor und wie gestalte ich diese, damit sie effizient sind und Spass machen? Wie kann die Organisation und Kommunikation untereinander vereinfacht werden?

NACHWUCHSFÖRDERUNG: Wie können wir junge Musiker und musikalische Quereinsteiger begleiten, damit sie nicht überfordert werden und die Integration ins Lobpreisteam “smooth” gelingt? Was kann ich tun, um überhaupt eine Nachwuchsförderung zu starten?

LANGFRISTIGKEIT UND WEITSICHT: Wie werden trotz Mitarbeitermangel die engagierten Teammitglieder nicht verheizt? Wie können wir uns in Menschen investieren, damit sie langfristig motiviert und engagiert bleiben?

FEEDBACK-KULTUR: Wie etablieren und pflegen wir eine Feedback-Kultur, in der wir einander auf eine ermutigende und ehrliche Weise Rückmeldungen und konstruktive Kritik geben können? Wie können wir gezielt die Berufung und die Begabungen der einzelnen Team-Mitglieder ehren und ihnen helfen, dass sie in ihrem Dienst auch weiterkommen und dazu beitragen, dass die Gemeinde gestärkt wird?

MOTIVATION: Woher kriege ich meine Motivation für meinen Dienst? Wie hole ich Motivation in stressigen Zeiten? Wie kann ich mein Team motivieren sich weiterzuentwickeln und die “Extrameile” zu gehen?

Musical
Skills

Team
Culture

Team
Culture

 
O  N  E  H  E  A  R  T  W  O  R  S  H  I  P  A  C  A  D  E  M  Y 
SAMSTAG, 23. NOVEMBER 2019
KUNST UND SCHÖNHEIT IM WORSHIP

Performance

 

In diesem Tagesseminar geht es um die Kunst, sich selbst zu sein und somit Anbetung authentisch im Alltag und in unserem künstlerischen Schaffen zu leben. Jonathan Schmidt und das Worship Academy Team werden anhand ihrer persönlichen Lebensgeschichte und biblischen Beispielen von ihrer spannenden Entdeckungsreise erzählen. Wir träumen davon, dass christliche Musiker und Musikerinnen die heutige Musikszene neu aufmischen, weil sie eine Sicht für das Reich Gottes haben und mit ihrem Leben und ihren Gaben den Glauben an Jesus Christus authentisch vermitteln.

....................................................................................................................
THEMENINHALTE

REICH GOTTES: Welche Rolle spielt Musik im Reich Gottes?

VERSCHIEDENE FORMEN DER ANBETUNG: Wie drücken wir Anbetung praktisch aus und wann ist es bloss Kunst oder Performance?

BERUFUNG: Wozu sind wir als christliche Künstler berufen? Wie gehen wir mit dem Spannungsfeld zwischen Selbstverwirklichung und Dienst um?

EINZIGARTIGKEIT: Wie entdecken wir unsere Einzigartigkeit in unserem künstlerischen Schaffen und wie können wir darin gefördert werden?

CHARISMA: Was trägt dazu bei, dass das Charisma eines Künstlers für die Zuhörer spürbar wird? Wie entwickeln wir ein gesundes Selbstvertrauen, ohne gleich arrogant zu wirken?

EVANGELISATION: Wie kann unser musikalisches Wirken eine evangelistische Dimension einnehmen, ohne dass wir mit frommen Worten um uns schlagen müssen?

SCHÖNHEIT & EXZELLENZ: Wie entscheidend ist der künstlerische Aspekt von Worship? Wieso ist dem Menschen Schönheit so wichtig? Inwiefern ist Schönheit Göttlich?

SÄKULARE MUSIKSZENE: Worauf müssen wir achten, um mit den Standards der säkularen Musikszene mithalten zu können? Wie können wir uns auch als Laienmusiker ein Gehör in der Szene verschaffen?

....................................................................
SPECIAL GUEST

Ob als Worshipleiter, Songwriter, Schlagzeuger oder Visionär: JONATHAN SCHMIDT lebt dafür, dass Menschen das Wesen Gottes über Kunst und insbesondere Musik erfahren dürfen. Und er träumt davon, dass Künstler in der heutigen Zeit ihr Sein und Schaffen ganz ihrem Schöpfer zur Verfügung stellen, so wie das einst Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel mit ihrem Statement “Soli Deo Gloria” taten. Mit der Musikerbewegung Central Music, welche ein Arbeitsbereich von Campus für Christus ist, vernetzt, schult und inspiriert er Musikschaffende in der populären Musikszene und in Kirchen.

KINGDOM COME NIGHT
....................................................................................................................

Um 19:30 Uhr findet in der Friedenskirche eine Kingdom Come Night statt. Wenn Jonathan Schmidt und seine talentierten Musikerkollegen von Central Music gemeinsam singen und spielen, dann sind es neue Lieder, die im Moment entstehen. “Kingdom Come” heisst, dass kein Programm vorgegeben ist und Nichts erzwungen wird – aber dass Gott in unseren Herzen und in unserer Mitte uneingeschränkt wirken darf. Dieser Abend ist für alle, die offen sind für Neues und Unvorhergesehenes das gerade im Moment entsteht, zur Ehre Gottes.

SAMSTAG, 14. DEZEMBER 2019
SOUNDCHECK & PERFORMANCE

Am Morgen führen wir einen “real-time” Soundcheck durch, wo wir uns mit allen technischen und kommunikativen Tücken befassen, die in der Zusammenarbeit von Band und Techniker auftreten können. Dazu sind die Techniker, welche Teil von den Gemeinden der Jahreskursteilnehmer sind, kostenlos eingeladen. Am Nachmittag wird die Performance für die Finalissima vorbereitet, der krönende Abschluss der Jahreskursteilnehmer. Um 17:00 findet ein bunter Mix aus Worship, Konzert, persönlichen Erlebnisberichten und Ehrungen inklusive Apéro statt. Zu dieser Abschlussfeier sind die Familienangehörigen und Mentoren der Jahreskursteilnehmer herzlich eingeladen. Tech- nikinteressierte können sich für den Morgen als Tagesgäste anmelden.

......................................................................................................................................................................................

ROLLE DES TECHNIKERS: Welche Rolle und Verantwortung trägt ein Techniker im Gottesdienst? Wie arbeiten das Worship-Team und Techniker zusammen?

SOUNDCHECK: Wie können wir effiziente Soundchecks machen und wie sollte der Techniker mit den Musikern auf der Bühne kommunizieren?

FEHLERQUELLEN: Wie können Fehlerquellen vermieden, respektive schnell ausfindig gemacht und behoben werden?

EQUIPMENT: Grundsätzliches über die Handhabung und die Vorteile von digitalen Mischpulten sowie das Anwenden von Equalizer und Effekten.

LAUTSTÄRKE: Was kann unternommen werden, damit der Sound einigermassen eingedämmt wird?

UMGANG MIT KRITIK: Wie können sich Techniker vor zu viel negativer Kritik schützen, konstruktive Feedbacks aufnehmen und sich in ihrem Dienst verbessern?

BÜHNENPRÄSENZ: Wie können wir anhand unserer Ausstrahlung und Körpersprache den Draht zur Gemeinde finden und unsere anbetende Haltung verkörpern?

ANSAGEN: Worauf müssen wir uns achten, wenn wir Lieder ansagen und von der Bühne aus unser Herz teilen?

INTERAKTION: Wie gelingt es uns, die Gemeinde oder das Publikum mit gezielten Aktionen zu involvieren?

LOB UND KRITIK: Wie sollen MusikerInnen und SängerInnen auf Lob und Kritik reagieren? Welche Haltung und welche Antworten sind passend? Nach welchen Kriterien sollen/können/dürfen wir unsere Einsätze und Auftritte evaluieren?

THEMENINHALTE
O  N  E  H  E  A  R  T  W  O  R  S  H  I  P  A  C  A  D  E  M  Y 

Performance